Kinofest Lünen

FESTIVAL FÜR DEUTSCHE FILME | 28.10. - 01.11.2020

Geburtstagsgrüße zum 30.

Oliver Baumgarten

Filmpublizist, Filmkurator und Dozent
»   In einer Zeit, als der Ruf des deutschen Films unterirdisch war, begann das Kinofest Lünen die Förderung deutscher Kinoperlen und präsentierte diese Entdeckungen in schönster Atmosphäre. Aus diesem Bergwerk der deutschen Kinematografie ist bis heute ein immerwährendes rauschendes Fest fürs deutsche Kino geworden, bei dem ich seit 24 Jahren mitfeiere, so oft es geht. Danke für 30 Jahre Entdecken und Fördern!«

Sol Bondy

One Two Films
»   Meine herzlichsten Glückwünsche zum 30-jährigen Bestehen und Alles erdenklich Gute für die nächsten 30 Jahre! Bleibt bitte einfach nur wie ihr seid, dann kann nichts schiefgehen! Ich bin immer unheimlich gerne nach Lünen gekommen, denn die Herzlichkeit, das Filmprogramm und vor allem die Nähe zum Publikum waren und sind … im besten Sinne: die Härte!«

Jan Bonny

Regisseur
»   Nach meinem Film bin ich auf dem ekstatischen Jugendtanzball eines westfälischen Pferdesportvereins gelandet, ich glaube das ist so nur in Lünen möglich.«

Christian Becker

Westside Filmproduktion
»   Ich habe das Festival zwar nie lange am Stück erlebt, aber es ist ja quasi mein Heimat-Filmfestival und ich würde die Atmosphäre wirklich als einzigartig beschreiben, da es viel persönlicher als andere Festivals [die Berlinale oder das Filmfest München] ist! Außerdem wird hier die Nachwuchsförderung, die mir auch sehr wichtig ist, toll vorangetrieben!«

Tom Buhrow

Intendant WDR
»   Premieren, zahlreiche Aufführungen und Auszeichnungen – all das ist „ganz großes Kino“, das die Besucherinnen und Besucher sicherlich auch in diesem Jahr wieder vom Kinofest Lünen erwarten dürfen. Bereits seit drei Jahrzehnten ist das westfälische Kinofestival eine feste Größe in der Filmlandschaft und ein fixer Termin in den Kalendern zahlreicher Regisseur*innen, Schauspieler*innen, aber vor allem auch für die filminteressierten Menschen aus dem ganzen Land – zu diesem Erfolg gratuliere ich Ihnen persönlich und im Namen des Westdeutschen Rundfunks sehr herzlich.«

Helene Christanell

Leiterin Film Festival Bozen
»   Ein engagiertes Team, ein spannendes Programm und eine herzliche Atmosphäre – das ist für mich das Kinofest Lünen. Ich habe mich in Lünen von der ersten Minute an wohlgefühlt. AD MULTOS ANNOS!«

Jochen Doell

Agentur LaStradaDoells
»   Lünen ist Buletten mit Senf und Filmschnack auf Augenhöhe und herzliche Menschen! Weitermachen! Herzlichen Glückwunsch! Habt Dank für die schönen Stunden und den offenen Austausch!!! Immer wieder gerne LÜNEN!«

Roswitha Ester / Torsten Reglin

Ester.Reglin.Film
»   Eines Tages… wird die erste Lüdia immer noch die überraschendste, aufregendste, schönste sein.«

Lars Henrik Gass

Leiter Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
»   Mike Wiedemann hat geschaffen, wovon ich in Oberhausen nur träumen kann, alle träumen, die Festival machen: ein Festival, das am Ort wirklich jeder besuchen will. Das gibt es vielleicht nicht nur in Lünen, das geht nicht mit jeder Art von Filmen, aber hier ist es manifest und schön, auch weil es hier jemanden wie ihn gibt: glaubhaft, klug und warmherzig. Alles Gute zum Geburtstag!«

Benjamin Herrmann

Regisseur, Drehbuchautor, Produzent
»   Seit 30 Jahren steht bei euch nicht nur der deutsche Film im Mittelpunkt, sondern vor allem das Publikum. Ein herrlich ungezwungener Ort für direkten, ehrlichen und stets interessanten Austausch. So sollen Festivals sein – herzlichen Glückwunsch!«

Waldemar Kobus

Regisseur, Drehbuchautor, Produzent
»   Liebes Kinofest Lünen!
Fünf schöne, rauschende, dreißigste Geburtstage wünsche ich dir für dein diesjähriges Stattfinden im November. Und für die Zukunft wünsche ich dir und mir, dass du auf- und anregend bleibst und spannend und sorgfältig zusammengestellt und dass du keinen Speck ansetzt, sonder drahtig, überschaubar und konzentriert bleibst. Und außerdem wär‘s wunderbar, wenn ich in den kommenden Jahren noch viele Novembertage mit dir und deinen gedanklichen Eltern und Helfern und deinem Publikum in Lünen verbringen dürfte.   Dein Waldemar«

Lars Jessen

Regisseur
»   Das Kinofest Lünen war das erste Festival, das wir Mitte der 90er Jahre als Studenten an der Kunsthochschule für Medien in Köln besucht haben. Aus dieser Zeit rührt eine enge Verbundenheit, die durch die herzlichen Kontakte zu den engagierten Festivalmachern bis heute anhält – natürlich auch wegen einer der im besten Sinne coolsten Berlinale-Partys!«

Michael Kupczyk

Regisseur
»   Das Kinofest und ich sind in den letzten 30 Jahren gemeinsam Erwachsen geworden. Große Erwartungen. Blutige Nasen und kleine Triumphe. Liebeskummer und Sternstunden. Alles war dabei. Kinofest, immer schön am Ball bleiben!«

Matthias Kutschmann

Regisseur, Drehbuchautor, Komiker
»   Ob mit „Radio Heimat“ oder als „Horst Schulze Entrum“ – das Kinofest Lünen mit seinem hammerharten Team und seinen treuen Zuschauern war für mich immer ein Heim für mein Spiel – und wird es immer bleiben!«

Petra Müller

Film- und Medienstiftung NRW
»   Das Kinofest Lünen ist einzigartig in der deutschen Festivallandschaft und begeistert uns in jedem Jahr aufs Neue. Mit seinem herausragenden Programm, seinem großartigen bürgerschaftlichen Engagement, seiner herzlichen Atmosphäre und vor allem mit seiner Liebe zum deutschen Film. Wir gratulieren zu 30 Jahren Lünen und freuen uns auf viele weitere unvergessliche Filmmomente!«

Benedict Neuenfels

Director of Photography
»   Glückwunsch zu 30 Jahren engagiertem Kino von leidenschaftlichen Machern, die sich immer wieder verzaubern lassen wollen.«

Joachim Ortmanns

Lichtblick Film- und Fernsehproduktion
»   Herzlichen Glückwunsch zum 30.! Und zum 18. kam bereits ein Super-Star der internationalen Jazz-Rock-Szene – Billy Cobham anlässlich des Dokumentarfilms „Sonic Mirror“! Das gibt es nur in Lünen!! Und nach dem Film mit Billy Cobham ins Café Kleinschmidt – das gibt es auch nur in Lünen!«

Genė Pučinskienė

Kino centras „Garsas“, Panevėžys
»   Wir sind sehr erfreut, geschätzt und stolz auf Ihre Partnerschaft vor mehr als 10 Jahren. Panevežys kann sich das Festival ‚Europäische Filmwoche Panevezys‘ nicht mehr ohne einen Film des Festivals Lünen vorstellen, ohne eine großzügige und charmante Delegation, die die deutschen Filme mit Zuneigung und Aufrichtigkeit präsentiert und mit Panevežys Zuschauern kommuniziert. Dank Michael Wiedemann, Festivalleiter und Gemeinde Stadt Lünen, wir haben zusammen Kinobrücken Lünen-Panevežys-Lünen gebaut. Ich wünsche Kinofest Lünen mit Einstieg in die Vierziger viele gute Filme, Ideen und Zuschauer. Bis zu dem Treffen in einem guten Film.
P.S. „Ein Film ist größer als das Leben“«

Anatol Nitschke

Koproduzent des Lüdia Gewinners „Herbert“ (2015)
»   Dass man beim allerersten Lünen-Besuch nach einer Badehose gefragt wurde und dann natürlich keine dabei hatte – das gibt es nur in Lünen. Dass man dann viel später einen Film in der JVA zeigen durfte und die tausend Jahre Schwerkriminalität, die da vor einem saßen, mir bei „Herbert“ Tränen in die Augen pumpten – das gibt’s auch nur in Lünen. Mike, good job!«

Beate Rottgardt

Redakteurin, Ruhr Nachrichten Lünen
»   Ich wünsche dem Lüner Kinofest zum 30., dass es sich seine besondere familiäre Atmosphäre bewahrt und mindestens noch 30 weitere Jahre Lust auf tolles Kino macht.«

Martin Schneider

Film- und Medienstiftung NRW
»   Am Anfang gab es: 3 kleine Kinos, (meist) großartige deutsche Filme, Branche, einige kinobegeisterte Zuschauer, Besichtigungen unter Tage, Eröffnung im Herz-Jesu-Saal, Kioskversorgung…
Jetzt gibt es: 5 top-ausgestattete Kinos, (meist) großartige deutsche und internationale Filme, Branche, viele kinobegeisterte Zuschauer, Schulvorstellungen, Preise, Preise, Preise (dotiert!), NachtCafé, Bürgermeisterempfang… Alles getragen durch ein großartiges und breites bürgerschaftliches Engagement sowie ein hochengagiertes Kinofest-Team – einfach nur Klasse und echt erwachsen! So soll es weitergehen. Ganz herzlich alles Gute zum 30.!«

Manuela Stehr

Produzentin
»   30 Jahre!!!!! Und ich durfte am Anfang dabei sein!!! Einzigartige Stimmung, wunderbare Filme und das alljährliche Grauen vor dem Schwimmwettbewerb ! (Gibt es den heute noch?) Herzlichen Glückwunsch und eine dicke Umarmung für den Mann der ersten Stunde, lieber Mike Wiedemann.«

Heiko Rautert

Sparkasse an der Lippe
»   Liebe Kinofestfreunde, liebes Kinofestteam, 30 Jahre Kinofest Lünen, das sind ebenso unzählige begeisternde Filme wie unzählige Begegnungen mit tollen Menschen! Das langjährige Motto ‚Hart aber herzlich!‘ trifft es auf den Punkt: Hart ist sicherlich die Vorbereitung und Durchführung für das Kinofestteam, herzlich die Atmosphäre für alle Freunde und Förderer der Veranstaltung! In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch und auf die nächsten 30 Jahre!«

Roland Silbernagl

Schauspieler und Mitglied der Perle-Jury (2018)
»   Es gibt meines Erachtens kein vergleichbares Festival, das so viel Authentizität in allem ausstrahlt wie das Kinofest Lünen. Die Nähe zu den Künstlern**, die wohl bedachte und künstlerisch fundierte Auswahl der hochkarätigen Filme … aber vor allem der sympathische und familiäre Umgang miteinander! Danke, dass ich Teil dieses Festival sein darf.«

Anke Sevenich

Schauspielerin
»   Das Kinofest Lünen ist für mich eines der schönsten Festivals im Lande. Hart und herzlich wird hier seit drei Jahrzehnten mit viel Leidenschaft und Filmverstand ein tolles Programm gemacht. Voller Überraschungen, mit schrägen Typen auf der Leinwand oder auch mal davor. Immer echt und immer frei Schnauze. Danke an alle, für die wunderbaren Filme und für die Abende mit so viel Publikumsnähe!«

Hella Wenders

Gewinnerin der Lüdia für „Berg Fidel“ (2011)
»   Liebes Kinofest Lünen, bleib so wie du bist: Eine ehrliche Haut mit wunderbaren Menschen und relevanten Filmen. Die Lüdia hat bei mir einen Ehrenplatz und schenkt mir jeden Tag erneut einen Blumenstrauß, indem Sie Mut und Kraft versprüht und inspiriert weiter Filme zu machen. Alles Gute zum Geburtstag!«

Tini Tüllmann

Gewinnerin der Lüdia für „Freddy Eddy“ (2016)
»   Das Kinofest Lünen hat für mich eine so außergewöhnliche Stellung, weil der hochdotierte Hauptpreis, die Lüdia, allein vom Publikum vergeben wird. Und genau dieses Publikum, was gefühlt aus der halben Stadt besteht, lässt sich von keinen Marktprognosen beeinflussen, sondern wählt unbestechlich den Film aus, der es begeistert. Und jetzt stellen Sie sich mal vor, was für ein Gefühl das ist, wenn der eigene Film gewählt wird… Ich liebe Lünen.«

Erica von Moeller

Regisseurin
»   Das Kinofest Lünen ist (immer noch) die HÄRTE, weil es ein HAUTNAHES Festival ist! Filme-Macher und Filme-Gucker, Cineasten und Filmfreaks, und das so genannte „ganz normale Publikum“, alle in einem Kino, freuen sich und streiten sich, diskutieren und raufen sich die Haare, überzeugen sich und inspirieren sich über den immer wieder „Neuen Deutschen Film“, über Dilemma und Anliegen, über Relevanz und Tragweite. In der Dichte und Unmittelbarkeit gibt es das nur in Lünen. Das muss man erstmal 30 Jahre lang schaffen! Herzlichen Glückwunsch!«

Hella Wenders

Gewinnerin der Lüdia für „Berg Fidel“ (2011)
»   Liebes Kinofest Lünen, bleib so wie du bist: Eine ehrliche Haut mit wunderbaren Menschen und relevanten Filmen. Die Lüdia hat bei mir einen Ehrenplatz und schenkt mir jeden Tag erneut einen Blumenstrauß, indem Sie Mut und Kraft versprüht und inspiriert weiter Filme zu machen. Alles Gute zum Geburtstag!«

Nicole Weegmann

Regisseurin und Mitglied der Drehbuch-Jury (2018)
»   Das Kinofest Lünen ist NRW pur und bringt uns Macher zu den Menschen, die die Filme am Ende schauen. Happy Birthday Kinofest, aus NRW nicht wegzudenken!«
Das Kinofest Lünen ist eine Veranstaltung des PRO Lünen e.V., gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und der Bürger- und Kulturstiftung der Sparkasse an der Lippe in Kooperation mit der Stadt Lünen.