Kinofest Lünen

FESTIVAL FÜR DEUTSCHE FILME | 28.10. - 01.11.2020
5. August 2020

Absage des 31. Kinofest Lünen – 28. Oktober bis 01. November 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Fans des Kinofest Lünen,

hiermit teilen wir mit, dass wir als Vorstand des gemeinnützigen Vereins Pro Lünen letztlich am 27.07.2020 einstimmig entschieden haben, das Kinofest Lünen 2020 komplett abzusagen.

Gründe

In sehr enger Abstimmung mit der Kinofest-Leitung hat der Vorstand bereits im März die Folgen der Corona-Pandemie auf das Kinofest Lünen 2020 diskutiert und einzuschätzen versucht. Im 4-Wochen-Rhythmus gab es hierzu regen Austausch unter allen Beteiligten, insbesondere vor den sich stetig verändernden Erkenntnissen und daraus resultierenden Rahmenbedingungen für ein Kinofest Lünen 2020. Zudem hat die Kinofest-Leitung, Michael Wiedemann und Sven Ilgner, im Austausch mit dem Vorstand, die Festivallandschaft und unsere lokalen Bedingungen vor Ort in Lünen sehr genau beobachtet und bewertet. Mehr und mehr ist dabei in den vergangenen vier Monaten die Erkenntnis gereift, dass wir das Kinofest Lünen im Corona-Jahr 2020 gänzlich absagen müssen und erst im Jahr 2021 im bekannten Umfang fortsetzen.

Das Kinofest Lünen ist vor 30 Jahren entstanden, um dem deutschen/deutschsprachigen Film Aufmerksamkeit, Zuschauer und gleichzeitig einen Treffpunkt für den Branchenaustausch in Lünen zu bieten. Von Beginn an, stand das gemeinsame, emotionale Kinoerlebnis und die direkte Kommunikation, der direkte Austausch unter allen Besuchern mit den Filmemachern im Mittelpunkt. Für die Stadt Lünen und den Verein Pro Lünen war und ist dies ein wesentlicher Grund das Kinofest Lünen als Event weiter zu entwickeln und zu fördern.

Gerade dieser Aspekt ist in der aktuellen Phase der Pandemie und auch in Bälde, im Herbst, nicht zu realisieren. Ein Kinofest Lünen 2020 mit über 750 Gästen im Foyer der Cineworld Lünen zur Eröffnung und nochmal so viele zur Preisgala im Hilpert-Theater Lünen und Vormittage mit jeweils 1000 Schülern in der Cineworld sind schlicht nicht durchführbar und z.Z. wie auch in wenigen Monaten nicht realistisch. Zudem schätzen wir die Bereitschaft in der Bevölkerung zusätzliche, vermeidbare Risiken einzugehen als zurückhaltend bis gering ein. Dies erkennen die Lüner Unternehmer als solidarisch an und danken der Lüner Bevölkerung sehr für ihr durchweg vernünftiges Verhalten seit Beginn der weltweiten Pandemie.

Des Weiteren sieht der Vorstand von PRO Lünen e.V. auch die Pflicht gegenüber seinen Mitgliedern, welche Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr nicht zusätzlich durch Sponsoring und Werbekosten belastet werden sollen. Auch wenn bei strikter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften ein stark reduziertes Kinofest vielleicht durchführbar wäre, ist der Vorstand von PRO Lünen der Ansicht, dass man hier nicht mögliche, äußerste Grenzen ausreizen sollte. Viel mehr gilt die Entscheidung auch als Zeichen dafür, insbesondere in der zu erwartenden Herbst- und Winterzeit, besonders vorsichtig zu sein.

Der Vorstand bedauert die Entscheidung für Filmschaffende und alle Filmfans der Stadt Lünen, des Kreises Unna und der ganzen Region, die sich wie jedes Jahr seit 30 Jahren auf unser Festival freuen.

Der Verein PRO Lünen bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere der Film- und Medienstiftung NRW und der Bürger- und Kulturstiftung der Sparkasse an der Lippe, die bereits auch für dieses Jahr ihre Unterstützung zugesagt haben.

PRO Lünen freut ich nach Ende der Pandemie im nächsten Jahr schon auf ein neues großartiges Kinofest.

 

mit freundlichen Grüßen

PRO Lünen e.V. – der Vorstand

Zurück zur Übersicht
Das Kinofest Lünen ist eine Veranstaltung des PRO Lünen e.V., gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und der Bürger- und Kulturstiftung der Sparkasse an der Lippe in Kooperation mit der Stadt Lünen.